Favstar: Die "besten" Tweets des Jahres

Posted by : Tilly | Sonntag, 30. Dezember 2012 | Published in


Auch meine Tweets wurden ab und an gefaved oder/und geretweetet. Oft erlangen die Tweets am meisten Sterne, von denen man es eher weniger erwartet hatte und umgekehrt. Dank Favstar.fm kann ich mir meine "besten" Tweets anzeigen lassen und ein paar nun hier veröffentlichen.

Manche Dinge kann man nicht twittern. Die muss man erleben.
vor 145 Tagen / 10 Sterne, 1 RT

Fang ihn nicht. Halt ihn nicht auf. Lass ihn ziehen diesen Moment. Denn wenn er sich frei fühlt- kommt er vielleicht wieder.
vor 62 Tagen / 8 Sterne, 2 RT

Und ich mag einen Disney Adventskalender. Oder einen mit Haribo. Oder einen mit Benzodiazepinen.
vor 80 Tagen / 8 Sterne, 1 RT

Jedes „immer“ wird von der Endlichkeit höhnisch belächelt.
vor 104 Tagen / 5 Sterne, 3 RT

Manchmal atme ich kurz ganz bewusst. Dann fällt mir auf, wie unbewusst ich eigentlich lebe.
vor 131 Tagen / 7 Sterne, 1 RT

Fass mich halt an, fick meinen ekelhaften Körper aber lass meine Seele in Ruh!
vor 139 Tagen / 6 Sterne, 2 RT

Wenn man liebt, dann liebt man doch den Menschen. Nicht das Geschlecht.
vor 149 Tagen / 6 Sterne, 1 RT

Du spielst nicht in meiner Liga. Du spielst nicht mal den selben Sport wie ich.
vor 58 Tagen / 5 Sterne, 1 RT

Zwischen all dem Seelenmüll muss es doch noch Lachanfälle, Rosen & Highlights geben.
vor 72 Tagen / 5 Sterne, 1 RT

Mittlerweile und auf Hinblick meines derzeitigen Zustandes, ist es mir ganz recht wenn am 21. die Welt untergeht.
vor 56 Tagen / 5 Sterne, 1 RT

Amok heißt rückwärts Koma. Fiel mir gerade so auf. Nie bemerkt.
vor 85 Tagen / 5 Sterne, 1 RT

Ich mochte es nie und werde es nie mögen: „Call me maybe“. Kann jemand das gute Mädel mal anrufen - dann ist Ruhe!
vor 107 Tagen / 5 Sterne, 1 RT

Ich bin von Natur aus ungeduldig. Schöne Scheisse, dass das ganze Leben fast komplett aus Warten besteht.
vor 140 Tagen / 5 Sterne, 1 RT

Morgen ist der letzte Tag. Ihr wisst Bescheid. Macht Liebe & esst tonnenweise Kekse.
vor 10 Tagen / 3 Sterne, 2 RT

Und es gibt Momente da werde ich aus deinen Gesten nicht schlau. Doch ich möchte in diesen Momenten erstarren.
vor 72 Tagen / 3 Sterne, 2 RT

Alkohol, Rauch & dein Duft.
vor 72 Tagen / 5 Sterne, 0 RT

Würde man mein Kopfkino verfilmen, wäre es ein Erotik-Drama mit vielen Toten und eine zentralen Frage: „WARUM?“
vor 104 Tagen / 4 Sterne, 1 RT

"Du bist wie ein Funke Glück für mich, denn ein gebranntes Kind wie ich, scheut das Feuer nicht." MUSIC: Haudegen

Posted by : Tilly | | Published in


Das Jahr neigt sich dramatisch dem Ende zu und nachdem 2012 schon einige musikalische Neuentdeckungen für mich bereit hielt, ist es jetzt so kurz vor Schluss nochmal so weit. Haudegen, bestehend aus Hagen Stoll und Sven Gilltert, ist eine Deutsch-Rock Band aus Berlin und wurde 2010 gegründet. Die Band erinnert mich tatsächlich ab und an an die Böhsen Onkelz - durch die Stimmen, Texte und Art der Musik. Ich finde die beiden Männer hören sich toll an und sind sehr eindrucksvoll mit ihren Stimmen unterwegs. Der ganze Sound trifft mich irgendwie. Bislang haben Haudegen 2 Studioalben - "Schlicht und ergreifend" & "En Garde". Ich hab mir daraus selbstverständlich schon meine Highlights raus gepickt - welche ich euch natürlich nun nicht vorenthalten möchte. Hört rein.






Panic Room (2002)

Posted by : Tilly | Freitag, 28. Dezember 2012 | Published in


Meg (Jodie Foster) hat sich frisch vom ihrem Mann getrennt. Gemeinsam mit ihrer 11-jährigen Tochter Sarah (Kristen Stewart) bezieht sie ein 2-stöckiges Haus in Manhattan. Besonderheit: Das Haus verfügt über einen sogenannten Panikraum, welcher mit Kamerasystemen ausgestattet ist. Während zuerst die Begeisterung innewohnt wird schon die erste Nacht zum Albtraum - denn Fremde (Forest Whitaker, Jared Leto, Dwight Yoakam) dringen in das Haus ein. Meg und Sarah findet Schutz im Panikraum, doch was die Einbrecher wollen, befindet sich genau in diesem... -> Trailer 
"Panic Room" funktioniert am besten beim ersten Mal. Die Spannung die dieser Film erschafft, obwohl alles nur in einer einzigen Nacht, in nur einer einzigen Umgebung spielt ist gigantisch. Man fiebert mit und die Nerven sind oft bis zum Zerreißen angespannt. Kristen Stewart, die in einem ihrer ersten Filme hier agiert, passt perfekt zu Jodie Foster. Beide kommen sehr gut als Mutter- Tochter Gespann rüber. Doch auch die "bösen" Darsteller leisten gute Arbeit. Vor allem für Forest Whitaker entwickelt man unweigerlich Sympathie. Die Atmosphäre ist dicht und bleibt konstant vorhanden. Ein feines kleines Kammerspiel, welches ich mir im Kino und danach 4-5 Mal auf der heimischen Leinwand angesehen habe. Auch wenn der Spannungsbogen nicht mehr so intensiv arbeitet wie beim ersten Mal, hat dieser Film einen fesselnden roten Faden, der vor allem durch das Spiel der Darsteller funktioniert und immer wieder mitreißt.

König der Löwen 2 (1998)

Posted by : Tilly | Donnerstag, 27. Dezember 2012 | Published in


Simba hat seinen Platz als rechtmäßiger König eingenommen. Nala schenkt ihm eine Tochter. Die freche Kiara. Eines Tages trifft das kleine Löwenmädchen auf Kovu, einem Löwenjungen. Beide freunden sich an doch werden schnell wieder auseinander gerissen. Denn Kovu ist niemand geringeres als Scars Nachfolger. Zumindest will dies seine Mutter Zira so, welche nach Rache dürstet. Eine Zeit vergeht und Kovu ist bereit Simba zu töten - doch dann trifft er Kiara erneut und verliebt sich in die Löwin... -> Trailer
Die Idee der Geschichte ist gar nicht so schlecht. Liebe zwischen zwei Löwen, die sich eigentlich nicht lieben dürften. Jedoch scheitert es schon an der Umsetzung. Die Figuren wirken nicht mehr so stark wie im ersten Teil. Auch die Orte, die Details und die gesamte Umgebung haben ihren Zauber verloren. Der erste Teil ist wunderschön anzusehen, Teil 2 wirkt sehr lieblos gestaltet und fast billig und hastig gezeichnet. Viele Szenen kennt man bereits, manch eine Situation wirkt unpassend und kommt nicht mehr ans Herz heran. Der Aufbau ist ähnlich & nur Timon und Pumbaa schaffen es noch etwas von ihrem alten Charme aufzubringen und sorgen so für 1-2 Lacher. Ich wunder mich nicht, dass man Teil 2 direkt auf DVD und VHS veröffentlicht hat, anstatt ihn ins Kino zu schicken. Er wirkt wie ein typischer 0815-Fernsehfilm und hat eben diesen Zauber nicht mehr in sich. Für mich bleibt "König der Löwen" ein Einteiler. Nicht im Traum würde es mir einfallen, mir auch noch Teil 3 anzutun. Lieber Teil 1 immer mal wieder genießen - lachen, weinen, mitsingen - ein Leben lang.

PmD #12

Posted by : Tilly | Mittwoch, 26. Dezember 2012 | Published in


Der 12. Pmd, veranstaltet von mint-network, war für mich ein Hin und Her. Zuerst war ich fest entschlossen mit zu machen, dann wieder nicht, dann wieder und wieder nicht. Da ich ja oft sowieso Bilder vom Tag mache, konnte ich nun doch diesen Beitrag verfassen. Gegen Abend hab ich dann gezielt für den pmd fotografiert. Weihnachten 2012 ist nun vorbei & ich habe diesen Tag nun fest gehalten. Er war faul und verfressen. Ich habe zwar aufgeräumt & war mit Eiko am Wasser laufen (wobei ich das Pocahontas "Graffiti" entdeckte) aber 90% des Tages waren einfach nur chillen mit Schatz. Wir starten mit einem Bild, dass um 0 Uhr aufgenommen wurde - Start des 26. Dezembers & pmd. Lets go!

























Piercing Mission: 8mm

Posted by : Tilly | | Published in


Nachdem ich mein Septum von 1,2mm auf 1,6mm gedehnt habe, gehts nun an mein linkes Ohr. Eigentlich wollte ich das Septum noch auf 2,0mm erweitern, doch ich warte noch etwas ab. Ich dehne mein 2. Ohrloch, über dem normalen Lobe. Grund: Ich trage gerne normale Ohrringe rechts und links und das möchte ich auch weiterhin tun. Ich plane 8mm und dann ein Tunnel mit Kristallsteinchen als Schmuck (so wie >hier<). Den ersten Schritt von 1,0mm auf 1,6mm habe ich mit meinem Septum-Dehner erledigt, die anderen Stufen werden dann mit Dehnschnecken gemacht. Tat schon etwas weh, aber fühlte sich auch geil an. Jetzt nach der ersten Nacht überhaupt kein Schmerz mehr - nur wenn ich aus Versehen mit meinen Haaren hängen bleibe. 2-4 Wochen muss ich jetzt warten, dann kann ich auf 2mm hoch, dann wieder warten und auf 2,5, warten, 3, warten, 4 usw, bishin zum Finale. Es Ist halt jedes Mal eine neue Verletzung und muss wie ein frisch gestochenes Piercing behandelt werden. Aber ich freu mich auf die verschiedenen Schritte und auf das Ergebnis. Ich dokumentiere die einzelnen Stadien natürlich per Foto.

Sissi - Schicksalsjahre einer Kaiserin

Posted by : Tilly | Dienstag, 25. Dezember 2012 | Published in


- 1957. Sissi (Romy Schneider) erkrankt schwer. Ihre Lungenerkrankung gilt gering heilbar und es ist ungewiss ob die junge Kaiserin den Winter überleben wird. Sissi muss ihren geliebten, sehr besorgten Mann Kaiser Franz Joseph (Karlheinz Böhm) und ihre kleine Tochter Sophie in Wien zurück lassen um in ein anderes Klima zu reisen. Sie findet sich in Griechenland, Korfu wieder, wo ihr ihre Mutter (Magda Schneider) zu Seite steht. -> Trailer
Eigentlich so gar nicht meine Film-Genre-Richtung. Aber Sissi ist ein Klassiker und die bezaubernde Romy Schneider erlangte durch die Trilogie große Bekanntheit - meiner Meinung nach zu Recht. Während ich Teil 1 und 2 nur einmal sah habe ich mir den dritten Teil bereits 4 Mal angesehen. Für mich ist "Schicksalsjahre einer Kaiserin" der stärkste Teil und könnte fast als eigenständiger Film da stehen. Die Geschichte dieses Teiles ist interessanter, dramatischer und bewegender als die der Vorgänger. Sissi wird schwer krank, ihr Mann Joseph leidet fürchterlich darunter, Sissi selbst versucht in Korfu gesund zu werden und verbringt intensive Zeit mit ihrer Mutter (Gespielt von Romys eigener Mutter) -das Ende ist amüsant, herzerwärmend und trieb mir sogar einmal die Tränen in die Augen. Selbst wenn die Optik und das Gewand dieser Zeit so gar nicht in meinen Geschmack hinein trifft, muss ich sagen, dass ich diesen Film sehr gerne sehe. Ich habe nun auch endlich mal gegoogelt um die tatsächliche Geschichte der Sissi zu erfahren, welche natürlich sehr der hier aufgezeigten Verfilmung ähnelt - dennoch ging das Leben der echten Sissi noch weiter - bis hin zum tragischen Ende - einer Ermordung. Es gab keinen 4,5 und 6. Teil der Filmreihe, da Romy Schneider sich weigerte ihre Rolle weiter zu spielen. Vielleicht eine gute Entscheidung - denn die Trilogie ist sehr beliebt und irgendwie auch eine abgerundete Sache. Auch ich habe mir die Trilogie Box zugetan. Die Filme haben einfach ihren ganz eigenen Charme. Für jede Generation.

Kaboom (2010)

Posted by : Tilly | | Published in


Smith (Thomas Dekker) ist Student und hängt am liebsten mit seiner besten lesbischen Freundin Stella (Haley Bennett) ab. Er lässt sexuell nichts aus und würde gerne seinen attraktiven aber wenig klugen Zimmergenossen Thor (Chris Zylka) verführen. Nebenbei lernt er London (Juno Temple) kennen, mit der er des öfteren schläft. Eigentlich hat Smith ein chilliges Leben, doch nach einer Portion Space Cookies plagen ihn unheimliche Gewaltvisionen, welche ihn nicht mehr los lassen. Nur ein schlechter Trip oder eine dunkle Wahrheit? -> Trailer
"Kaboom" hat mich sofort interessiert. Ein "Queer" Movie mit coolen Jungdarstellern (zB. Juno Temple aus "Cracks") und einem interessanten knallbunten Trailer. Doch in den 83 Minuten wurde es dann doch etwas zu bunt. "Kaboom" kann sich einfach nicht entscheiden. Was will er denn nun sein? Es hätte dem frischen Streifen gut getan, einfach nur eine sexy Queer Komödie zu sein, aber stattdessen tauchen plötzlich Sekten, Hexen und Co. auf und schaffen ein mühsames WirrWarr auf das man nach den anfänglichen Soft-Sexszenen und Liebeleien gar keine richtige Lust hat. Leider enttäuscht der Streifen um Minute zu Minute mehr und mündet in einer Absurdität, die einfach total unpassend und zu freaky daher kommt. Die Synchronisation ist teilweise auch echt mies. Einzig Juno Temple, die unverblühmten Dialoge und ab und an die Optik konnten mich überzeugen. "Kaboom" ist somit ein knallbuntes Bonbon, mit einer Füllung die mir leider nicht wirklich schmecken mochte. Einzig die Hülle war ganz nett und hübsch anzusehen (Cover, Darsteller, Look). Ich bin mir sicher, "Kaboom" findet seine Anhänger, da er wirklich freaky ist und irgendwie auch was Neues - aber bei mir funktioniert dieser "Ich will ALLES"- Streifen einfach überhaupt nicht. Hier hat man zu viel in einen Topf geworfen und somit den Grundkern völlig aus den Augen verloren.

Ho Ho Ho: Weihnachten 2012

Posted by : Tilly | | Published in


So, der heilige Abend ist schon wieder vorbei. Schatz und ich, wir waren (bereits ein 3. Mal gemeinsam) bei meinen Eltern. Es gab Raclette - der Klassiker. Die letzten beiden Male waren wir mit Fleisch Fondue bedient. Nach dem Essen folgte die Bescherung und man redete, lachte, sah sich "Dinner for One" an, trank ein Bierchen oder Weinchen und um 1 Uhr nachts lagen dann alle im Kekskoma. Eiko hatte sein erstes Weihnachten und bekam natürlich auch Geschenke. Er durfte seinen XXL- Knochen selbst auspacken und war danach ganz stolz. Auch ich wurde reich beschenkt und ich bedanke mich nochmals herzlich bei allen, die an mich gedacht haben. Dazu zählen: Mama, Papa, meine Schwester mit Freundin, mein Schatz, meine Tante & Mara. VIELEN LIEBEN DANK! Ich hab mich über jedes einzelne Geschenk sehr sehr gefreut!!! Es gab auch wieder einiges an Bargeld. Ein tragisches Geschenk kam von meiner Schwester. Sie hatte extra eine iPhone Hülle mit Eiko anfertigen lassen (Siehe Bild) - dachte aber fälschlicherweise, dass ich im Besitz des iPhone 5 sei. Nun passt sie nicht. So schade. Nun Bilder meiner Geschenke - nicht alle, aber ein paar. 

Danke Mum & Dad (Wunschlisten Wunsch)

Danke Mum & Sabisch

Danke Sabisch 

Danke Sabisch

Danke Mara (Wunschlisten Wunsch)

Danke Schatzi <3 (Wunschlisten Wunsch)

Danke Mum & Bärbel

2012 - Ein kleiner Medien-Rückblick

Posted by : Tilly | Montag, 24. Dezember 2012 | Published in


Kino
Ganze 5 x hat es mich dieses Jahr ins Kino gezogen. Ich wäre gerne noch ein, zwei mal mehr gegangen, aber Kino ist halt eben auch ein etwas teureres Vergnügen. Im Januar habe ich mir Alvin & die Chipmunks 3Verblendung, das Remake zum Original aus Schweden angesehen. Review hier und hier. Danach folgte Türkisch für Anfänger. Review hier. Dann Die Frau in schwarz, eher spontan & ungeplant. Review dazu hier und zu guter Letzt Snow White And The Huntsman, welcher mich sehr enttäuscht hat. Review.

DVD
Meine Highlights die ich mir 2012 auf DVD angesehen habe, waren: Cracks (Review), Womb (Review), Bloomington (Review) & Suck (Review). Nur 4 Filme die ich absolut toll fand und welche ich mir auch gekauft habe. Mein DVD Jahr war also eher nicht sehr von Highlights zerfressen. Aber dafür habe ich Eva Green für mich entdeckt (In Cracks und Womb einfach genial).

Musik
2012 habe ich ein paar starke Bands/Musiker für mich entdeckt. Zum einen DAS Highlight für mich: The Amity Affliction. Perfekte Tracks auf sämtlichen Alben. Des Weiteren habe ich Purity Ring und Example für mich entdeckt. Songs die ich mir 2012 am liebsten angehört habe, waren zB "In The City" von Kevin Rudolf , Lykke Li und ihr Hit "I Follow Rivers" oder "Become Legion" von Gobble Gobble.

Soziale Netzwerke
2012 war das Twitter Jahr schlechthin. Es hat mich nach längerer Pause wieder gepackt und wurde zum täglich Brot. Ich schreibe und lese täglich in meiner TL (Timeline). Für mich auch DIE App des Jahres auf meinem iPhone. Am meisten aufgerufen - definitiv. Facebook habe ich vernachlässigt, ist mehr zu einer Informationsquelle geworden, welche man ab und an benutzt. Ansonsten stand Tumblr dieses Jahr hoch bei mir im Kurs. Wunderschöne Bilder durfte ich rebloggen und oft habe ich die praktische App für Smartphones gestartet.

Kurz vor Weihnachten: 14 Grad, kein Schnee & Wehmut.

Posted by : Tilly | Sonntag, 23. Dezember 2012 | Published in

Spaziergang in der Höhe, da wo der Schnee noch wohnt...

Posted by : Tilly | Freitag, 21. Dezember 2012 | Published in