52 Songs #44 - Bus-/Zugfahrt

Posted by : Tilly | Montag, 30. April 2012 | Published in


Thema 44 mittlerweile. Für mich gibt es kein spezifisches Bus- oder Zugfahrlied. Ich höre das was mir halt gerade gefällt. Ich habe mich hier jetzt für den ersten Song entschieden, der mir in den Sinn kam als ich das Wort "Zug" gelesen habe. Es ist Kerlis "Walking on Air". Hatte den Song vor ein paar Jahren auf Repeat gehabt als ich eine etwas längere Zufahrt bestritt. Entdecke Kerli gerade wieder neu für mich. Muss mich gleich mal durch ihre Songs wühlen.

52 Songs #43 - Lachflash

Posted by : Tilly | Dienstag, 24. April 2012 | Published in


Schwieriges Thema. Es gibt nicht wirklich einen Song der mir einen richtigen Lachflash beschert hat. Dafür aber einen Song, den ich allgemein recht witzig finde... wegen der Akzente der Sänger und dem Text. Meine Schwester und ich fanden den Song mal so gut, dass wir dazu eine kleine Playbackshow (War derzeit irgendwie IN) für youtube abgedreht haben. Das Video kam aber nie online. Nun zum Song. Er ist von "The Streets" und nennt sich "When you wasnt famous".

Die Frau in schwarz (2012)

Posted by : Tilly | Montag, 23. April 2012 | Published in


Anfang des 20. Jahrhunderts: Anwalt Arthur Kipps (Daniel Radcliff) bekommt den Auftrag ein Anwesen irgendwo im Hinterland Großbritaniens zu verkaufen, in dem einst eine Witwe hauste. Er verlässt dafür kurzzeitig London und seinen 4-jährigen Sohn. Schon bald geschieht Unheimliches. Kipps sieht und hört seltsame Dinge in dem verlassenen Gebäude. Als im Nachbardorf Kinder sterben, kommt er einer traurig tragischen Geschichte auf die Spur. Eine Geschichte, die Geister zurück ließ und die Frau in schwarz, die nach Rache dürstet... ->Trailer

Ich hatte mal wieder Lust auf einen Gruselfilm. Also beschlossen Schatzi und ich ins Kino zu gehen. Ich hörte einige positive Meinungen zu "Die Frau in schwarz" und deswegen ließ ich mich auf den Streifen ein. Es wird schnell klar, dass man hier keine Charakterstudie erwarten kann - aber das möchte man auch nicht. Hier bekommt man eine einfache und vorhersehbare, schnell erzählte Geschichte serviert. Was an für sich nicht schlecht ist, denn es kommt keine Langeweile auf, man ist unterhalten und kann sich gruseln. "Die Frau in schwarz" wird von Schockeffekten getragen. Die lauern überall und man vefolgt das Treiben auf der Leinwand doch schon äußerst angespannt. Ich frage mich jedoch, ob diese Effekte auch auf dem heimischen Bildschirm so stark einfahren können. Oder ist dieser Film vielleicht doch nur etwas für das laute, große Kino? Die Geschichte an sich, ist wie gesagt recht banal und fährt mit keinen großen Überraschungen auf. Daniel Radcliff, muss nicht vie leisten, aber das was er zum Besten gibt kann sich sehen lassen. Das Gesicht von Harry Potter ist erwachsen geworden, kommt aber nicht ganz vom Fantasy-Grusel-Spuk weg - wie es scheint. "Die Frau in schwarz" ist kein großer bedeutender Film, aber er ist durchaus ganz gut gelungenes Popcorn-Kino, wenn man sich ordentlich erschrecken und gruseln möchte. Die Atmosphäre ist recht dicht und die Kulissen gut gewählt und in Szene gesetzt. Einzig der Schluss lässt dann eher verwundert zurück. Teil 2 ist bereits in Planung, so heisst es. Dieser spielt dann im selben Anwesen, jedoch 40 Jahre später. In Großbritanien wurde "Die Frau in schwarz" um ein paar Sekunden gekürzt, außerdem die Klangeffekte in ihrer Lautstärke reduziert - in Deutschland aber, kann man das ungeschohnte Ganze sehen - und das schon ab 12 Jahren. Eine FSK die schon für reichlich Wirbel sorgte. Und auch ich finde diese nicht gerechtfertigt. FSK 16 wäre eindeutig besser und verantwortungsvoller gewählt gewesen.

Der Alternativen Friday #2

Posted by : Tilly | Freitag, 20. April 2012 | Published in


Thierry Mugler ALIEN Parfüm Vs.Lucien George BODO Y Parfüm
Offiziell gilt Bodo Y als Dupe von Hugo XX. Ich, jedoch, habe im Laden daran geschnuppert und mir fiel sofort das intensive ALIEN Parfüm ein. Dieses besticht ja durch seinen positiv stechenden Duft und hat etwas ganz Besonderes an sich. Bodo Y musste also mit nachhause und das war auch locker drin. Denn für die 100ml  Flasche habe ich gerade mal 3,99 Euro bezahlt. Zu finden war das Produkt bei "Picks raus" - aber man erhält es auch online, einfach mal googeln wenn Interesse besteht. Klar ist ALIEN nicht mit Bodo Y gleich zu setzen -  fafür ist das Original Wässerchen einfach zu speziell und stark. Aber da ich eine gewisse Ähnlichkeit feststellen konnte, sehe ich den günstigen Duft als gute Alternative wenn man nicht gerade für die 30ml ALIEN Flasche 60 Euro locker hat. 

52 Songs #42 - Einschlafen

Posted by : Tilly | Montag, 16. April 2012 | Published in


Thema für diese Woche "Einschlafen / Vor dem Schlafengehen". Da das Schlafen für mich derzeit ein absolut leidiges Thema ist kann ich nur über die Vergangenheit sprechen. Ich hatte mal eine Spieluhr von Bandai. Diese spielte die wunderschöne Melodie von Sailor Moon - das "Moonlight Densetsu". Ich finde diese Klänge sehr angenehm und auch berührend, irgendwie beruhigend. Im Dunkeln habe ich es vor dem Schlafengehen oft noch ein paar mal abgespielt. Heute macht es mich total traurig...

Hunger (2009)

Posted by : Tilly | Freitag, 13. April 2012 | Published in


2 Frauen und 3 Männern finden sich in einem dunklen Raum wieder. Sie wissen nicht wo sie sich befinden und als das Licht angeht, wird schnell klar dass sie sich in einer ausichtslosen Situation befinden. Es gibt keinen erreichbaren Ausgang, stattdessen Wasser in 4 ergiebigen Tonnen. Einzig feste Nahrung wird es keine geben. Die 5 Menschen stoßen im Laufe der Wochen an die Grenzen ihrer Menschlichkeit. Denn wo Hunger ausartet, da endet diese... -> Trailer

"Hunger" hat deshalb mein Interesse geweckt, weil ich Filme mag, die in der menschlichen Psyche wühlen und diese offen legen. Während "Hunger" recht schleppend beginnt, mausert er sich gegen Ende zu einem recht psychotischen Streifen, der durchaus Potenzial haben könnte. Der Anfang fordert Geduld, es ist lange dunkel und man sieht Gesichter, hört ein Jammern. Die Kulisse wirkt recht billig, die Synchronisation ist oft schlecht, ausserdem erlangt der "Psychopath" der dieses perfide Spiel mit den 5 Menschen treibt kein richtiges Gesicht.  Er wirkt nicht wie eine verstörte Seele, die zu so etwas fähig wäre. Hier hat man wirklich geschlampt und einfach einen Otto-Normal-Bürger vor die Kameras gesetzt, so scheint es. Hervorzuheben sind dafür die 5 Darsteller. Jeder von ihnen hat starke Momente. Während der eine in der extremen Hungerphase durch sein psychotisches Verhalten punkten kann, kann ein anderer dies durch kurze selbstbewusste Dialoge. "Hunger" versucht uns einen Sinn für all das zu geben, was wir sehen - es werden kurze Rückblenden in die Vergangenheit gezeigt - von den Gefangen sowie natürlich auch vom Entführer. Und irgendwo ergibt sich auch ein Bild, welches jedoch nicht ausgereift genug ist. "Hunger" hätte eine runde Sache werden können, doch da dieser Streifen erst so spät zündet verliert er einiges an Potenzial. Was will man mit einem Film, der nur in ein paar der letzten 20 Minuten (von 90 insgesamt) punkten kann? Wenige starke Momente reichen nunmal nicht aus und somit ist "Hunger" eher ein Filmchen, das man sehen aber auch absolut einfach ignorieren kann.

Der Alternativen Friday #1

Posted by : Tilly | | Published in


Ich führ mal wieder eine kleine "Serie" ein. Jeden Freitag möchte ich euch zwei Dinge vorstellen. Eines der Dinge wird immer das teure Markenprodukt sein - und das andere die günstigere Alternative dazu. Ich finde es jedes Mal super, wenn ich eine Alternative zu etwas finde, dass ich sehr gerne mag aber mir auch einfach etwas zu teuer ist. Vielleicht kann ich euch auf diesem Weg auch den ein oder anderen wertvollen Hinweis geben ;) Los gehts diese Woche mit:

JACOBS Cappuccino Special DAIM Vs. Belmont Cappuccino Karamell
Der DAIM Cappuccino von JACOBS kostet im 10-Portionen-Pack 2,99 Euro und ist zum Beispiel in Supermärkten wie REWE oder EDEKA zu finden. Seine Alternative findet sich in den ALDI-Märkten, kostet 2,79 Euro und beinhaltet bis zu 40 Portionen! Der Geschmack unterscheidet sich kaum voneinander, lediglich die Süße ist beim Belmont Kaffee nicht so stark ausgepärgt wie beim JACOBS Produkt- was dem Ganzen, meiner Meinung nach, sehr gut tut. Auch der Kalorienunterschied lässt sich sehen: Während das teure Produkt fast 100 Kalorien trägt, beinhaltet seine Alternative nur 53 Kalorien! Der Jacobs Kaffee schäumt mehr aber lößt sich schwerer auf. Das Belmont Pulver ist im nu einer angenehmen flüßigen Konsestenz gewichen. Für mich ist somit die günstigere Variante einen Ticken besser wie das Original und peislich steht man ja auf jeden Fall auch um einiges besser da.

52 Songs #41 - Liebeserklärung

Posted by : Tilly | Dienstag, 10. April 2012 | Published in


Thema diese Woche sehr komplex. Ohne eigene große Worte, hab ich mich entschieden. Es ist Schandmaul mit "Dein Anblick". In der bombastischen Live Version, die unter die Haut geht und mich zu Tränen rührt.

"Die Sonne, die Sterne tragen Kunde von dir,
jeder Lufthauch erzählt mir von dir.
Jeder Atemzug, jeder Schritt
trägt deinen Namen weit mit sich mit..."

Türkisch für Anfänger (2012)

Posted by : Tilly | Samstag, 7. April 2012 | Published in


Die vier Teenager, Lena (Josefine Preuß), Costa (Arnel Taci) und die Geschwister Cem (Elyas MBarek) und Yagmur (Pegah Ferydoni) stranden nach einem Flugzeugabsturz gemeinsam auf einer einsamen Insel. Nach anfänglichem Zoff entwickelt sich mehr zwischen den verschiedenen Charakteren. Lenas Mutter Doris (Anna Stieblich) und Cem und Yagmurs Vater Metin (Adnan Maral) kommen sich, während sie in Thailand auf die Rückkehr der Kinder warten, ebenfalls näher. Doch es gibt noch einige Hürden zu nehmen... -> Trailer

So, nachdem die Serienverfilmung nun schon eine Weile in den deutschen Kinos zu sehen ist, habe ich es nun endlich auch mal geschafft ihn mir anzusehen. Man muss die Serie, die aus 3 Staffeln besteht, nicht kennen wenn man sich den Film ansieht, denn er steht eigenständig da, fährt mit eigener Storyline auf. Einzig die Charaktere und die Verbindungen unter ihnen wurden übernommen. "Türkisch für Anfänger" ist ein Film, der sich selbst absolut nicht ernst nimmt. Das ist eigentlich auch ganz gut so - aber manchmal unpassend, wie ich finde. Es gibt einige Lacher, viel Ironie und witzige Situationen. Highlight für mich, war Doris, Lenas Mutter die einen total einzigartigen und verrückten Charakter an den Tag legt und bei der absolut kein Auge trocken bleiben kann. "Türkisch für Anfänger" ist leichte Kost mit gutem Unterhaltungswert. Ich finde, an manchen Stellen hätte man noch mehr an den Lachmuskeln reiben können, aber so war für jeden Humor etwas dabei. Der Soundtrack fiel mir besonders positiv auf, er machte einfach Laune und ich möchte ihn auf jeden Fall bald im Auto laufen haben. Endfazit ist auf jeden Fall ein Gutes. Mal wieder ein deutscher Film, der sich durchaus sehen lassen kann, sich selbst als "Komplett-Komödie" sieht, auch gar nicht allzu viel möchte und mit starken Darstellern auffährt. Diese machen ihren Job durch die Bank weg gut und jeder hat seine Stärken mit welchen er für den einen oder anderen Lacher sorgt. Wer unbeschwertes Kino genießen möchte dem sei "Tükrisch für Anfänger" hiermit ans Herz gelegt.

Heilpraktiker & Homöopathie

Posted by : Tilly | Montag, 2. April 2012 | Published in


Ich glaube nicht, dass viele diesen Beitrag wirklich lesen, aber er liegt mir am Herzen & vielleicht nimmt sich der eine oder andere Zeit dafür. Anlass für diesen Post ist meine, eben stattgefundene Sitzung bei einer, schon seit 30 Jahre praktizierenden, Heilpraktikerin. Da ich mein Antidepressivum seit circa einer Woche abgesetzt habe und seither unter quälenden Absetzerscheinungen leide, hatte meine Mutter zuerst bei dieser Heilpraktikerin um Hilfe gebeten und ich bekam ein homöophatisches Mittel verschrieben - welches mir bislang zum Beispiel die Stromschläge im Körper nahm. Da ich schon lange an Ängsten und gewissen psychischen Störungen leide, beschloss ich mich auf eine Sitzung einzulassen - was hatte/hab ich schon zu verlieren? Ich werde alles versuchen um endlich frei von diesen so schrecklichen Gefühlen leben zu können. Bei der Heilpraktikerin hatte ich wirklich das Gefühl, dass sie sich für mich als Person interessierte, sie stellte mir viele Fragen und schrieb eifrig mit, hackte nach und es fühlte sich besser an als in der Therapie bei meiner derzeitigen Therapeutin, die bekanntlich mit chemischen Hilfsmitteln arbeitet, die wie die Heilpraktikerin sagt, was ich auch unterschreibe, die Probleme nur unterdrücken und aufschieben. Während des Gesprächs gab sie mir immer wieder ein Fläschchen mit Kügelchen in die Hand und nach einer Weile musste ich sagen ob es warm wurde oder kalt blieb. Schlussendlich hatte sie 3 mögliche Kügelchen für mich gefunden und es passte einfach wie Faust aufs Auge. Die Wärme meiner Hände hatte tatsächlich die scheinbar richtigen Mittel für mich und meine Probleme heraus gefiltert - so war eines der Mittel zB zur Verwendung bei Selbstzerstörung geeignet. Ein paar Ansichten der Heilpraktikerin waren schon sehr heftig für mich und ich konnte das nicht ganz so unterschreiben. Ist alles sehr spirituell und sie war felsenfest davon überzeugt, dass ich, wenn ich die Medizin einnehme, ein neues Leben führen werde, ich werde stark sein und meine Seele wird geheilt werden. Aber warum gibt es dann so viele psychisch kranke Menschen, die völlig verzweifeln, wenn die Antwort ganz einfach in den Pflanzen liegt? Ich glaube irgendwo an diese Homöopathie, andererseits ist sie mir teilweise sehr suspekt und verbissen. Fast sektenhaft. Aber wie gesagt, was habe ich zu verlieren? Und vielleicht ist die Natur ja wirklich die Antwort, wenn man sich darauf einlässt. Morgen Abend bekomme ich meine Medizin, die Heilpraktikerin wird morgen zusammen mit einer Kinesologin das optimale Mittel für mich erstellt haben und ich kann es abholen. Die ganzen Kosten werden bekanntlich nicht von der Krankenkasse getragen - man muss also komplett selbst dafür aufkommen. Für mich ist dies nur möglich, weil ich meine Mutter habe - die auch nur das Beste für mich will. Ich werde nun fest daran glauben und hoffe, dass sich mein Weg positiv verändern wird.

Breaking Dawn (2011)

Posted by : Tilly | Sonntag, 1. April 2012 | Published in





















Es ist so weit, Bella und Edward heiraten. Ihre anschließenden Flitterwochen verbringen die beiden auf einer einsamen Insel in einem wunderschönen Strandhaus. Ihre erste gemeinsame Liebesnacht bleibt jedoch nicht ohne Folgen - Bella wird schwanger und die Wucht des ungeborenen Babys droht sie zu töten... -> Trailer

Ich sehe und kaufe mir die DVDs zur Twilight Saga nur, wegen Kristen Stewart- die Bella wundervoll darstellt und für mich einer der überzeugendsten Schauspielerinnen in der heutigen Zeit ist. Ich sehe sehr viel in Kristen Stewarts Blicken. Ich kann genau lesen was sie gerade fühlt bzw durchmacht. Ihre Mimiken sind absolut menschlich. Obwohl sie oft minimalistisch wirken,  haben sie durch die Augen und den offenen Blick eine klare und starke Botschaft. Kristen Stewart ist für mich also ein Künstlerin darin Blicke und Mimiken so zu erschaffen, dass sie authentisch wirken und nicht wie eine aufgesetzte Maske die Akrobatiknummern vorführt. Bei der Hochzeit, deren Zeremonie viel zu kurz und lückenhaft abgedreht wurde (dafür andere Sachen wieder viel zu unnötig lange), als sie Edward am Altar entdeckt spricht ihr Blick Bände, man sieht ihr unfassbares Verlangen und das hat mich sogar zu Tränen gerührt. Das die Filme nicht wirklich gut sind, dass weiss jeder wenn er denn nicht gerade von Edwards Geklitzer geblendet wird. "Breaking Dawn" ist zwar besser wie "Eclipse" - welcher der totale Lückenbüßer für die Reihe war, wie ich schon hier berichtete, aber dennoch kommt auch dieser Teil nicht um platte Dialoge, unfreiwillige Komik, Fremdschämfaktor und unlogische Geschehnissen herum. Positiv zu bemekern ist, das dieser Teil einige Highlights auf einmal bietet. Bestehend aus der Hochzeit, den Flitterwochen mit dem ersten Sex zwischen Bella und Edward, der Schwangerschaft die Bella zu töten droht und der dramatischen Geburt des Kindes mit Bellas anschließender Verwandlung. Trotzdem wird es aber wieder geschafft, eine gewisse Langeweile zu erzeugen, die zum Glück nicht überhand nimmt aber ich finde nach wie vor, das 90 Min auch ausgereicht und dem Ganzen gut getan hätten. Bis jetzt finde ich Teil 1 immer noch am stärksten, denn er hat diese gewisse Unschuld und einen starken Unterhaltungswert. "Breaking Dawn Part I" hat sich nach seinem Vorgänger wieder etwas hoch gezogen - wäre aber weiterhin für mich absolut UNguckbar, wenn Kristen Stewart hier nicht mit spielen würde. Das Ende lässt natürlich gespannt zurück. Man kommt jetzt auf keinen Fall mehr um Part II herum. Auf diesen ich übrigends sehr viel setze... denn Bella wird sich grundsätzlich verändern und ich bin gespannt wie Kristen Stewart das gehändelt hat. Aber ich zweifle nicht an ihrem Können!