12 Monate: Eiko hat Purzeltag!!!

Posted by : Tilly | Dienstag, 19. Februar 2013 | Published in

Es ist der 19. Februar - Eikos großer Tag. Er wird heute 12 Monate alt. 1 Jahr. Er gilt nun tatsächlich als erwachsen und er hat sich echt gemacht, der Kleine. Er ist nicht nur größer geworden, er hat auch vieles gelernt und ist bis auf ein paar Macken ein sehr gehorsamer Hund geworden. Das Schönste ist ja, er hat sich total auf mich geprägt. Ich bin ihm der wichtigste Mensch. Das ist so schön und tut so gut. Liegt sicher daran, dass ich während seiner "Kindheit" ständig bei ihm war. Wir sind ein Team geworden, trotz Anfangsschwierigkeiten. Eiko ist nun, nach fast 9 Monaten, nicht mehr weg zu denken hier in unserem Haushalt - er gehört fest dazu und auch die beiden Katzen haben sich sehr gut an ihn gewöhnt - vor allem Coco (Siehe Bild unten). Ja und nun ist sein großer Tag. Ich habe ihm schon Ständchen gesungen - mehrmals und er bekam eine feine (Menschen-)Wurst und Milch dazu. Dann schenkte ich ihm noch ein neues Kuscheltier. Sofort hat er es auseinander genommen und irgendwie konnte er gar nicht richtig verstehen, was denn nun los ist - so viel besondere Sachen an einem Tag. Später gehen wir - Schatz und ich noch groß mit Eiko laufen und noch ein paar Leckerlis warten auf den kleinen Nimmersatt. Alles Liebe mein süßer Scheisser - bleib gesund & glücklich.  Achso: LKWs und Kleintransporter mit Hundefutter und/oder Spielzeug bitte an folgende Adresse: Eiko Lino, Feini Feini Weg 1, 1902 Wuffhausen. Danke :)



New Piercing: Eskimo

Posted by : Tilly | Sonntag, 17. Februar 2013 | Published in

Schon länger ein Wunsch von mir gewesen - jetzt endlich umgesetzt. Das Eskimo Piercing, auch vertikal Labret genannt. Gestochen von meiner Schwester - selbstverständlich unter sterilen Umständen und allem was dazu gehört. Tat es weeeeeh? JA! Das Eskimo Piercing geht als schmerzhaftestes Piercing meiner Piercing-Karriere in die Geschichte ein. Grund dafür waren sicher auch die Komplikationen die wir hatten. Der Stichkanal war zu klein und der Schmuck wollte nicht durch- trotz passender Hülse - also nochmal durch gestochen, wieder mit dem Schmuck gekämpft - ein kleiner aber feiner Horrortrip. Man, tat das weh. Aber gleich danach war der Schmerz fast abgeklungen. Ich bin mir noch nicht sicher ob es mir in Kombi mit dem Septum gefällt aber sollte es nicht - kann ich es ja einfach wieder entfernen. Hat ja nichts gekostet. Jetzt erstmal abheilen lassen, hat ja ziemlich geblutet. Für den Fall dass es noch viel mehr anschwillt, hab ich einen etwas längeren Stab drin - logisch. Schauen wir mal wie die Geschichte enden wird.

DVDs & Hungerlöhne: Tilly Talk #3

Posted by : Tilly | Freitag, 15. Februar 2013 | Published in


Zum Geburtstag bekam ich von einer lieben Freundin einen Amazon Gutschein geschenkt (Vielen Dank nochmal <3). Natürlich brauchte es nicht lange, bis ich damit an der virtuellen Kasse von Amazon stand. Ich stöbere dort gerne nach unbekannten Filmen, nach Filmen die mich von der Inhaltsangabe her gleich interessieren. 4, mir zuvor unbekannte DVDs, haben es somit in den Einkaufswagen geschafft und sind nun hier bei mir. Es handelt sich um folgende Neuankömmlinge: Das letzte Schweigen, Triple Dog, Bedingungslos & Jedem seine Nacht. Es folgen also bald wieder Kritiken auf Tta. Da wir gerade beim Thema DVDs sind: Ich verkaufe immer noch einige Scheiben - zu fairen Preisen. Wer also Interesse hat, MELDEN & Liste anfordern. Ich habe mir nämlich vorgenommen meine DVD Sammlung drastisch zu reduzieren. Grund? Ich will nur noch Filme darin wissen, die ich wirklich toll finde und wieder schauen möchte. Früher habe ich einfach jeden "Scheiss" gekauft, nur um meine Sammel-Sucht zu stillen. Damit ist jetzt Schluss. Habe in den letzten Monaten auch viel weniger bestellt als davor. Gut so! Nun zu einem anderen Thema. Eigentlich wollte ich hier nicht über meinen Lohn schreiben aber ich muss mir mal Luft machen. Ich verdiene sehr schlecht bei meinem neuen Job. 6 Euro die Stunde und nachts 6 + 1,50 Nachtzuschlag. Ich arbeite im Monat 120 (berechnete) Stunden und erhalte schlussendlich einen Lohn von knapp 800 Euro. Diesen Monat wird aber nicht mal das was, denn - mir fällt zurzeit immer der Freitag tagsüber aus weil wir am Donnerstag schon mit dem sortieren und Co. fertig sind. Mich regt es so auf, dass hier alle einen auf Akkord machen und damit schlussendlich der Lohn für Freitags flach fällt und somit am Ende des Monats FEHLT. Zum Nachtlohn kann ich nur sagen: Was zur Hölle? Zurzeit ist das Wetter oft mal sehr grenzwertig- letzte Nacht erst wieder: Schnee und Glätte und keine geräumten Straßen weil um 1.30 Uhr noch kein Pflug unterwegs ist (?). Somit riskieren wir Kopf und Kragen damit die Zeitung zu den Zustellern kommt und schlussendlich pünktlich um 6 Uhr bei der Menschheit im Briefkasten liegt. Zeitung lesen schön und gut aber für diesen Preis? Meine Kollegen hatten letzte Nacht teilweise echt Angst vor ihren Strecken. Eine hat sogar das Auto tauschen müssen, da sie mit ihrem kreuz und quer umher rutschte. Durch das Wetter warten wir auch länger auf den LKW mit den Zeitungen und brauchen somit natürlich auch länger bis wir wieder zuhause sind. Dennoch erhalten wir nur den Lohn für 2,5 Stunden - denn diese Zeit ist angesetzt. Praktisch bekomme ich pro Nacht keine 20 Euro und begebe mich teilweise in sehr brenzlige Situationen. Natürlich kommen die Stunden in Strassen-freien Nächten gut hin. Es reichen sogar 2 aber dennoch haben wir einen Anfahrtsweg, müssen auf den LKW warten (oder auch nicht), Zeitung einsortieren, abzählen etc und nach der Fahrt müssen wir auch wieder nachhause gondeln. Das alles für einen HUNGERlohn. Klar, ihr sagt jetzt - Mach doch was anderes. Aber so leicht ist das nicht. Einen Job zu finden, geschweige den eine geeignete Lehrstelle ist verdammt schwer.Trotz all dem Klagelied, mag ich die Nachtfahrten. Okay, wenn solche Verhältnisse auf den Straßen herrschen wie letzte Nacht, dann wäre ich auch lieber NICHT unterwegs, logisch. Ich hoffe der neue Mindestlohn setzt sich durch. Dann hat diese Ausbeute endlich ein Ende.

Arbeit & Fasching: Tilly Talk #2

Posted by : Tilly | Sonntag, 10. Februar 2013 | Published in


Seit gut einer Woche fahre ich nun Nachts Zeitungen zu ihren Auslieferern aus. Das Einlernen war überraschend schnell beendet. Dank meines hervorragenden Orientierungssinnes. Ja, den hab ich wirklich. Während ich noch bei der ersten Fahrt mit Cheffe beinahe verzweifelt bin weil wir so kreuz und quer durchs Ländle gefahren sind, hatte ich bei der zweiten Fahrt bereits einen Plan. Chef fuhr 2 Nächte, ich war Beifahrer, danach folgten noch 3 weitere mit ihm - aber mir als Fahrerin. Und heute Nacht werde ich bereits das 3. Mal alleine fahren. Zurzeit ist das Wetter echt fies und es erschwert natürlich die nächtliche Arbeit. Es ist echt stellenweise sehr glatt und es liegt oft Schnee auf den Straßen. Doch ich versteh mich ganz gut mit dem Lieferwagen. Mum macht sich natürlich Sorgen. Ist ja auch klar. Sie weiss ihre Tochter mitten in der Nacht auf glatten Landstraßen. Ich hoffe der grobe Winter ist bald vorbei - dann macht das Ganze sicher mehr Spaß. So viel von der Arbeit. Gestern war ich in der Halle mit 3 Freundinnen. Meine einzige freie Nacht und ich leg sie in Alkohol ein. Na ja, es ist Fasching und einmal muss ich da auch mal raus. Hab mir also einen Hut auf den Kopf gesetzt, eine pinke Flauschhose angezogen, Wölkchen auf die Backe gemalt und bin los gezogen. Die Guggemusik war toll. Der Abend eigentlich auch aber er endete in einem ziemlichen Rausch. Ich war schon sehr angetrunken als mich meine Schwester und ihre Freundin heim fuhren. Die noch nicht ganz auskurierte Erkältung und der Schlafdefizit haben mich einfach voll erwischt, da war es ganz egal ob ich verhältnismäßig wenig getrunken hatte. Hab heute den ganzen Tag geschlafen- muss ich ja - denn heute Nacht geht es weiter. 1.30 Uhr zum Zeitung holen fahren, Zeitungen ins Auto sortieren, ca 2.10 Uhr gehts dann los mit der Tour. Zwischen 4 und 5 Uhr bin ich fertig und dann noch nach Hause gondeln - dann ist schon so um die 5 Uhr. So lange ich am Tag darauf ausschlafen kann, passt das schon so aber Do und Fr muss ich um 8 Uhr auf der Matte stehen beim kommissionieren. Das ist harte Tobak und echt anstrengend, aber ich bin froh drum endlich wieder einen Job zu haben. Achso: Ich hatte ja Geburtstag. 24 bin ich jetzt. Der Tag war nicht der Brüller - musste arbeiten und war noch sehr angeschlagen von der Erkältung. Aber ich war Essen mit Mum, Dad und Schatz. Danke an alle die an diesem Tag an mich gedacht haben <3

Das verborgene Gesicht (2011)

Posted by : Tilly | Samstag, 9. Februar 2013 | Published in


Dirigent Adrian (Quim Gutierrez) und Belen (Clara Lago) sind ein glückliches junges Paar. Beide ziehen gemeinsam in ein Haus in Bagota. Als Belen glaubt, Adrian würde sie mit einer Violinistin betrügen verschwindet sie spurlos. Adrian tröstet sich mit Kellnerin Fabiana (Martina Garcia). Diese glaubt schnell an einen Geist im großen Haus. Denn sie nimmt seltsame Geräusche wahr. Sie ahnt nicht, dass diese von Belen stammen, die sich, um Adrian zu testen, in einen geheimen Bunker hinter dem Schlafzimmerspiegel eingeschlossen hat um ihn zu beobachten. Doch, sie vergaß dabei den befreienden Schlüssel... -> Trailer

Ich war Feuer und Flamme, als ich den Trailer sah. Zu meinem Geburtstag bekam ich dann die DVD und ich war wirklich sehr gespannt auf diesen Film. "Das verborgene Gesicht" entpuppt sich schnell als Film, über den man eigentlich vor dem Sehen rein GAR NICHTS wissen sollte. Man sollte die Inhaltsangaben nicht lesen und ebenso wenig den Trailer sehen. Aber wer schaut sich einen Film an, von dem er nur Namen und Herstellungsland weiß? Ganze 30 Minuten lang wird ein Geheimnis daraus gemacht, was mit Belen geschehen ist - dabei weiss der Zuschauer dies doch schon längst. Man hätte also von vorne rein mit offenen Karten spielen sollen. Dennoch schafft man es hier, Spannung zu erzeugen. Es gibt ein paar starke Momente und den Drang immer mehr vom Verlauf zu sehen. Die Atmosphäre ist dicht und gut geschaffen. Manchmal jedoch möchte man die Handlung etwa voran treiben, da man ja genau weiss auf was es hinaus laufen wird. Hier hat sich die Regie selbst ins Fleisch geschnitten. Eine etwas andere Taktik und der Film wäre goße Klasse geworden. So ist "Das verborgene Gesicht" "nur" gute Unterhaltung für einen Abend, mit dem ein oder anderen spannenden Moment und solider Schauspieler. Ein 90 minütiges Programm über Liebe, Eifersucht und Obsession. Die deutsche Synchro ist wieder mal sehr schlecht gelungen - aber wer kein spanisch kann muss sich diese wohl oder übel antun. Das Ende bietet einen kleinen Twist, lässt den Zuschauer dann aber doch etwas im Regen stehen. Ein solides Thriller-Drama über den fatalen Ausgang einer Eifersucht.

Emotion pure - Back from Irak

Posted by : Tilly | Freitag, 8. Februar 2013 | Published in

Ich bin gerade auf ein Video gestoßen, welches mich zu vielen anderen dieser Art weiter geführt hat. Es sind Videos, die ich euch hier zeigen will, die absolut echt und emotionsgeladen sind. Soldaten kehren nach Monaten im Irak wieder nach hause zurück - überraschen ihre Liebsten und die fassen diese Freude kaum. Ich sitze hier und weine Rotz und Wasser. Wirklich. Wer bei diesen Videos kalt bleibt, hat kein Herz. In den Emotionen ist einfach nur zu lesen, wie arg die Angst der Anwesenden gewesen sein muss, während der Abwesenheit der Soldaten. Die pure Erleichterung und Freude bei der Rückkehr. Wow. Aber auch Hunde freuen sich- natürlich! Auch davon gibts viele Videos und die gehen mächtig ans Herz. WOW WOW WOW. Schauts euch an <3 







Blogline: Tilly Talk #1

Posted by : Tilly | Sonntag, 3. Februar 2013 | Published in


Ich dachte, es gibt ab und an einfach einen Post, der all das beinhaltet, was ich über mich und mein Leben los werden bzw preisgeben möchte. Einfach ein Post, der frei spricht und ein bisschen Einblick in mein Leben ermöglicht. Wie ihr vielleicht schon wisst, wenn ihr meinen Blog regelmäßig besucht und lest, habe ich jetzt einen Job. Im Januar habe ich nur tagsüber gearbeitet - nun auch nachts. Heute folgt die 3. Nachtfahrt. Es ist sehr gewöhnungsbedürftig und ich muss mich erst noch an diesen neuen Rhythmus gewöhnen. Immerhin fällt meine normale Nachtruhe 6x die Woche einfach flach. Um 1.30 Uhr gehts los - um 5 bin ich wieder zuhause. 4 Mal kann ich danach dann zum Glück ausschlafen, 2 Mal aber muss ich bereits um 8 Uhr wieder bei der Arbeit stehen und Zeitungen richten - bis zu 8 Stunden lang. Grenzwertiges Gefühl. Schlaf ist einfach wichtig. Ich werde diese Arbeit solange durchziehen, bis ich etwas Besseres finde - aber wirklich DURCHZIEHEN - denn... ich brauche das Geld. Alleine um Schatz endlich RICHTIG unter die Arme greifen zu können. Heute ist Sonntag und um 1.30 Uhr geh ich wieder los. Noch bis Freitag mit Cheffe (Muss ja eingelernt werden) und dann alleine. Fahre mit einem Lieferwagen und zum Glück hat es nach kurzen Schwierigkeiten gut geklappt. Einziges Problem noch: Mir die Strecke merken. Ich fahre durch sehr kleine ländliche Örtchen, es ist dunkel und viele schmale Landwege warten auf mich. Ich habe eigentlich einen guten Orientierungssinn und ich vertraue darauf. ICH KANN DAS! Ich kann alles schaffen, wenn ich es nur mit Vertrauen zu mir selbst durchziehe. Heute hatte ich kurz einen Tiefpunkt und war nur am weinen. Grund: Stress. Hier und da hatte ich was zu tun, dann hatte ich Ärger mit meinem Hund Eiko, Schatzi feiert Fasnacht und ich muss sie noch abholen, dann hat mich die Grenzwache auseinander genommen - gerade dann, wenn ich meinen Führerschein verloren habe. Nur knapp haben sie mir das Bußgeld erlassen. Tief durchatmen und zur Ruhe kommen. Am Mittwoch hab ich Geburtstag. 24 Jahre alt. Schon heftig. Na ja. Ein Tag wie jeder Andere. Älter wird man ja jeden Tag...

The Box (2009)

Posted by : Tilly | Samstag, 2. Februar 2013 | Published in


Norma (Cameron Diaz) und Arthur (James Marsden) Lewis leben gemeinsam mit ihrem jungen Sohn in einem Haus. Gerade als finanzielle Probleme die Familie bedrohen, steht ein Paket vor der Tür. In ihm eine Kiste mit einem roten Knopf. Es folgt ein unmoralischen Angebot von dem entstellten Arlington Steward (Frank Langella): Drückt das Ehepaar den Knopf, erhält es 1 Millionen Dollar bar in einem Koffer UND es wird ein, ihnen unbekannter Mensch, sterben. Als Norma den Knopf drückt, ahnt sie nicht, welch Höllentrip sie damit los getreten hat... -> Trailer
"The Box" hat mich schon länger interessiert. Von einem Kauf der DVD abgehalten, haben mich aber die schlechten Kritiken und die Genre Beschreibung "Sci-Ficiton"- mit welcher ich ja nicht wirklich etwas anfangen kann. Nun gut. Jetzt kam "The Box" im TV und ich nahm mir die Zeit. Der Film startet vielversprechend. Sehr schnell kommt die Kiste, die Box ins Spiel. Bis der Knopf gedrückt wird, vergeht dann wieder etwas Zeit aber als Zuschauer, kann man so praktisch mit den Akteuren mit fühlen - mit ihnen überlegen. Würde man selbst den Knopf drücken? Die Geschichte hat großes Potenzial. Ich hoffte auf eine in sich aufgehende Story, die zeigt wie fatal das Handeln der Menschen enden kann. Leider aber, verläuft sich "The Box" in einem wirren Genre Mix. Das anfänglich gut aufgebaute Drama nimmt zu viele surreale Szenen an und taucht immer mehr in die Sci-Fiction Welt ein. Diese wirkt dann extrem unlogisch und lieblos gemacht. Das Ende hat aber dann, hingegen aller Kritiken, für mich wieder seine Stärken. Es entsteht eine Art "Lösung" - wenn auch nicht komplett. Man muss etwas mitdenken und sieht dann Zusammenhänge. Cameron Diaz zeigt sich hier von einer etwas anderen Seite. Sie spielt wirklich gut. Die Atmosphäre des Filmes ist überwiegend sehr gelungen. Die 70er Jahre werden stilsicher wieder gegeben und so manch eine Szene ist wirklich unheimlich. "The Box" zündet gut, schießt dann aber nicht ganz den Vogel ab -leider - Potenzial war da - trotz allem ist der Film ein Blick wert. Einen 2. sicherlich nicht - denn wenn man den Inhalt kennt - kennt man ihn und der Film wird nutzlos und langweilig. Einmal schauen und wieder vergessen, heisst hier die Devise. Unterhaltun und Spannung ist beim 1. Mal sehen ziemlich sicher.